"LiSa" - Ein Hilfsfonds der Evangelischen Kirchengemeinde Wendlingen am Neckar für Flüchtlinge

Flüchtlingen gilt die volle Aufmerksamkeit Gottes.

Gott stellt sie unter seinen ganz besonderen Schutz und legt sie unserer Fürsorge nachdrücklich ans Herz.

In seiner Bergpredigt nennt Jesus diejenigen, die sich von seinen Weisungen leiten lassen,

„Salz der Erde“ und „Licht der Welt“ (Matthäus 5).

Über LiSa können wir und die bei uns wohnenden Flüchtlinge einander Licht und Salz sein.
 

Wer wird unterstützt?

LiSa unterstützt Flüchtlinge, die in Wendlingen am Neckar in Gemeinschafts-unterkünften leben oder im Anschluss daran in Wohnungen des hiesigen Stadtgebiets untergekommen sind.

 

Was wird unterstützt?

LiSa unterstützt diese Flüchtlinge mit Zuschüssen zu Aufwendungen für

  •  Bildungsmaßnahmen

  •  Betätigung und Beschäftigung

  •  Rechtsberatungskosten

  •  Fahrtkosten und Mobilität

  •  Gesundheitskosten

Darüber hinaus sind spezielle Hilfen für Kinder und für Erwachsene im konkreten Einzelfall möglich.

Die Zuschüsse werden gewährt, sofern Transferleistungen der Öffentlichen Hand nicht greifen oder bereits ausgeschöpft sind.

Die Empfangenden bleiben zum Aufbringen eines Eigenanteils verpflichtet.

 

Wie kommen Antragsteller an das Geld?

LiSa funktioniert so:

Anträge auf Unterstützung werden von den Flüchtlingen im Zusammenwirken mit den sie betreuenden Ehrenamtlichen des AK Asyl Wendlingen am Neckar persönlich gestellt.

Die eingegangenen Anträge werden gewissenhaft und sachkundig geprüft.

Bewilligungsfähige Anträge werden an ein Vergabegremium weitergeleitet, das über die Bewilligung entscheidet. Über die Entscheidung erhalten die Antragstellenden und die sie betreuenden Personen baldmöglichst Bescheid, ebenso über die Modalitäten der Abwicklung der bewilligten Beträge (Auszahlung oder Überweisung).

Für LiSa gilt außerdem:

Auf die Bewilligungen besteht keinerlei Rechtsanspruch. Sie erfolgen grundsätzlich in dem Maße, wie finanzielle Mittel vorhanden sind.

Jährlich wird über die Mittelvergabe und über den jeweiligen Mittelbestand öffentlich Rechenschaft gegeben.

                                                                                                                                                           

Wo kommt das Geld her?

Die Mittel speisen sich vorrangig aus Spen­den, zu denen immer wieder aufgerufen wird.

 

Sprechstunden

Antragssprechstunden finden an jedem 4. Mittwoch im Monat von 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr im Diakonieladen in der Kirchheimer Straße 14, Hintereingang von der Küferstraße her, statt.

 

Vertraulichkeit

Vertraulichkeit wird zugesichert.

Alle mit der Mittelvergabe befassten Perso­nen sind zu Diskretion und Verschwiegenheit verpflichtet.

 

Projektlaufzeit

Die Projektlaufzeit von LiSa wird vorerst auf die Dauer von 2 Jahren, beginnend mit dem 01.06.2015, begrenzt.

 

 

Wenn Sie „LiSa“ mit einer Spende unterstützen wollen, hier die Bankverbindung:

 

Evangelische Kirchengemeinde Wendlingen am Neckar

Volksbank Kirchheim-Nürtingen,

IBAN DE89 6129 0120 0550 7210 61

BIC GENODES1NUE

 

Verwendungszweck „LiSa“.

Bei einem Spendenbetrag von mehr als 200.- Euro wird auf Wunsch eine  Spendenbeschei­nigung ausgestellt, falls die Adresse angege­ben ist. Bis zu einem Betrag von 200.- Euro gilt der quittierte Beleg in Verbindung mit dem Kontoauszug als Zuwendungsbestätigung beim Finanzamt.

 

Vielen Dank!